ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

 

 

Artikel 1

  •   Internationaler Transport: die Vorschriften des CMR Abkommen für den Warentransport.
  •    Nationaler Transport: Die Auflagen der Federation Nationale Belge des Transporteurs par    Route (Nationale belgische Föderation der Straßentransportunternehmen)

            

Artikel 2

 

Der Transportunternehmer schließt eine Verpflichtung zum Mittel und nicht eine Verpflichtung zum Resultat ab. Er kann nur für eigene Fehler oder Irrtümer und für Fehler oder Irrtümer seiner Bediensteten verantwortlich gemacht werden.

Diese Fehler oder Irrtümer müssen durch die Gegenpartei bewiesen werden.

Der Transportunternehmer haftet nicht für die Taten von Drittpersonen oder von Bediensteten, wenn Letztere nicht bezüglich den ihnen auf- getragenen Tätigkeiten handeln.

 

Zahlung:

Vorbehaltlich einer anders lautenden schriftlichen Vereinbarung sind unsere Rechnungen bar zu zahlen und ohne Skonto.

Es handelt sich um Bringschulden. Sollte eine Rechnung nicht bar bezahlt werden bzw. im Falle der Nicht-Zahlung einer Rechnung bei Fälligkeitsdatum hat Hitra das Recht, nicht nur den Rechnungsbetrag gerichtlich einzuklagen, sondern auch auf sofortige Zahlung aller anderen Schuldforderungen zu bestehen wobei eventuelle Zahlungsfristen bzw. Erleichterungen automatisch nichtig würden.

Das Versenden der Rechnung gilt als Zahlungsaufforderung.

Im Falle, wo nicht bar bezahlt würde bzw. an der vereinbarten Fälligkeit, ist automatisch und ohne, dass eine spezielle Zahlungsaufforderung von Nöten sei, ein Zinssatz von 1% pro Monat ab dem Rechnungsdatum geschuldet, um den Zinsverlust auszugleichen. Zusätzlich wird der Rechnungsbetrag in ausdrücklichem Einverständnis um 20% erhöht mit einem Minimum von 40€, um sämtliche diesbezüglichen Schäden abzudecken, die u.a. Personalkosten, zusätzlichen Verwaltungskosten und der Betriebsstörung zu Grunde liegen.

Die vorliegenden Bedingungen haben Vorrang in Bezug auf Bedingungen, die in Artikel 1 formuliert sind und die sich eventuell u.a. auf die Zahlungsmodalitäten beziehen, sofern diesbezüglich ein Widerspruch bestünde.

 

Artikel 3

 

Anwendbares Recht - Gerichtsstand

Alle Streitigkeiten, die sich aus der Vertragsausführung bzw. -interpretation ergäben, in die der Transportunternehmer als Kläger oder als Beklagter verstrickt ist, werden ausschließlich von den Gerichten in St. Vith und Eupen entschieden, selbst im Falle einer Garantieklage oder im Falle, wo mehrere Kläger oder Beklagte sind.

             

                     Alle  unsere  Operationen unterliegen ausschließlich dem belgischen Recht.